Reiseberichte

Mehr als nur Moon Parties

Thailand-Koh Phangan

2010 gab es (zum Glück – inzwischen hat sich das wohl geändert) noch keinen Flughafen auf Koh Phangan. So sind wir von Koh Samui mit der Fähre übergeschippert. Die Fahrt ist ziemlich kurz und dürfte auch den Landratten mit einem schwächeren Magen keine Probleme bereiten.

Gleich am Hafen waren einige Taxi-Schlepper, die die neu angereisten gleich in empfang nahmen. Es schien mir so, als hätten sie die Touris am liebsten gleich direkt auf ihre Pickups geschmissen. Uns wars recht, so mussten wir uns nicht so lange um eine Mitfahrgelegenheit kümmern.
Auch die Fahrt verlief abenteuerlich – je länger wir fuhren, desto schlechter wurden die Strassen und unsere Unterkunft war am anderen Ende der Insel. Nach knapp 30min Fahrzeit wich der Teer einem Schlammfeld. Wobei auch hier schon die Bauarbeiter fleissig am Betonplatten verlegen waren.
Der Pickupfahrer vor uns hatte nicht ganz so viel Glück mit seiner Fuhre Touris und blieb doch glatt im Matsch stecken.

Koh Phangan - schlechte Srassen

Da blieb den Gästen nicht viel übrig als fleissig anzuschieben. Genau so mag ich das – dieses unvorhersehbare, abenteuerliche. Endlich war es da dieses Reise-Gefühl, was mir bei den bisherigen Stopps gefehlt hatte. Koh Phangan hatte noch einfach dieses ursprüngliche und natürliche Flair.
Nachdem unsere Vorhut es aus dem „Sumpf“ geschafft hatte, konnten unser Fahrer es besser tun und die Fahrt ging ohne Probleme weiter bis zu unseren Strandhütten. Ein wirklich paradiesisches Stückchen Erde. Ruhe, Abgeschiedenheit und keine Menschenmassen.

Von der Grössenordnung her ist die Insel sicher nicht riesig, dennoch macht es Spass sie zu erkunden. Auf der Suche,nach alten Tempeln kam der Entdeckergeist durch.

Koh Phangan - Tempel

 

Koh Phangan machte noch einen wesentlich ruhigeren Eindruck als Koh Samui. Das obwohl wir während der weltbekannten Moon Party anreisten. Eigentlich haben wir nicht wirklich viel von der Party mitbekommen. Ich hätte sie, im Nachhinein, wirklich gern gesehen. Wobei ich nicht viel Positives darüber gehört und gelesen habe. Viel zu viel Drogen, Undercover Cops und Glas-Scherben am Strand.
Einen Party-Harten haben wir am nächsten morgen noch beim Frühstück gesehen. Mit seinen Neonbunten Farben im Gesicht, seinem Mikey-Mouse Kopfhörer auf und immer noch in Trance tanzend. „Die meisten Partygänger schippern von Samui am Abend nach Phangan über und am Morgen wieder zurück“, erklärte uns die nette Dame von der Rezeption. Also wer Ruhe sucht, ist dann auch während dieser Zeit hier gut aufgehoben.

Das Meer direkt vor unserer Tür hatte ein eigenes kleine Riff. Yeah, endlich war schnorcheln angesagt. Trotz des trüben Wassers konnte man einige bunte Fische entdecken. Ich meine sogar einen kleinen Octopus gesehen zu haben.

Tauchen stand auch noch auf unserem Programm und da die Zeit leider nicht mehr für Koh Tao (die Taucherinsel im Thailändischen Golf, nördlich von Koh Samui) reichte, buchten wir einen Tauchgang direkt vor unserer Haustüre. Das Wetter zog uns dann einen Strich durch die Rechnung. Am Tag vor unserem Tauchgang zog ein Sturm über die Insel und dementsprechend bescheiden war auch die Sicht unter Wasser. Tangierte uns nicht und wir wollten das Tauchgepäck ja nicht umsonst mitgeschleppt haben, also gings dennoch ins Wasser. *Mist* – man hat wirklich nichts gesehen. Die Sichtweite waren maximal drei Meter.
So kamen wir immerhin nicht aus der Übung. Wenn das Wetter besser mitspielt, könnte ich mir vorstellen, das man hier durchaus einen schönen Tauchgang erleben könnte.

Patrick
written by: Patrick

2 Comments

  • Ich war Anfang des Jahres in Thailand und auch auf Koh Phangan. Für mich ist es meine lieblingsinsel in Thailand. Ich war Silvester auf einer Full Moon Party, das war einfach nur krass, wieviel da los war. Ballermann meets Spring Break, aber den Leuten hats gefallen.

    • Hey Daniel,
      mir hatte Koh Phangan auch ziemlich gut gefallen. War ein schöner Kontrast zu Koh Samui.
      Wie hat sich denn die Insel inzwischen mit dem Flughafen entwickelt? Geht die Tendenz der Touristenanzahl inzwischen in Richtung von Koh Samui?
      Viele besuchen Phanghan ja grade wegen der Moon-Parties.
      Patrick

Leave a Comment