13 Comments

    • Hi Barbara,
      danke für die Blumen :)
      Ja, es sind alle Bilder von mir (zumindest der Grossteil, ein paar sind auch von meiner Frau).
      Mit dem Löwen hatten wir wirklich wahnsinniges Glück. Er war nur knapp 10m von unserem Auto entfernt und war total relaxed (noch mehr Fotos findest du hier: http://freistilchaot.de/und-naechtlich-bruellt-das-loewenrudel).
      Namibia ist ein super Land für Roadtrips, Safaris und deutsche Kultur.
      Auf deiner Weltreiseroute steht es allerdings nicht, wenn ich das richtig im Kopf habe?!
      Patrick

  • Das sind wunderbare Bilder :) Wir waren bereits zweimal in Südafrika und wissen wie schwer es ist solche Bilder zu machen, wie sehr man auch vom Zufall abhängt und dann genau im richtigen Moment reagieren muss. Super! Im April nächstes Jahr geht unser Flug nach Namibia, deine Fotos machen gleich noch mehr Lust darauf. Überhaupt eine tolle Seite.
    LG Mischa

  • Danke vielmals Mischa :)
    Bin mit hoher Wahrscheinlichkeit selber noch mal nächstes Jahr in Namibia. Wir haben eigentlich viel zu wenig gesehen von diesem wunderbaren Land.
    Wenn euch Südafrika bereits gefallen hat, dann werdet ihr Namibia lieben ;)
    Das Land ist noch wesentlich ursprünglicher und weitaus weniger besiedelt wie es Südafrika ist.
    Wo genau geht ihr denn hin und für wie lange?

    • Wir werden zu sechst (die anderen haben sich von uns anstecken lassen) knappe 4 Wochen unterwegs sein. Haben einen Mietwagen und nehmen die wohl typische Runde: Windhoek-Kalahari-Fishrivercanyon-Lüderitz-Sossusvlej-Swakopmund-Damaraland-Etosha (5 Tage mit Übernachtung im sonst nicht zugänglichen westl. Teil, darauf freu ich mich am meisten)-Waterberg Plateau und zurück nach Windhoek. Norden und Caprivistreifen haben wir draußen gelassen, das muss ein anderes Mal passieren, da wir lieber mit Zeit unterwegs sind. Unterkünfte sind schon vorgebucht. Ich bin schon total gespannt und freu mich wirklich tierisch darauf. Nach dem Blick auf deine Bilder gleich noch mehr :)

      • Mit ner Gruppe zu reisen ist bei so nem Roadtrip auf jeden Fall ne coole Sache. Wir waren in Südafrika auch zu sechst und in Namibia / Botswana dann zu viert unterwegs.
        Grade wenn man Offroad fährt, ist man um ein Zweitwagen echt dankbar ;)
        Eure Route ist super – hab selbst leider einige Teile davon noch nicht gesehen und hoffe das nächstes Jahr nachholen zu können.

      • Hallo Mischa

        Ich freu mich für dich und bin auch ein bischen neidisch. Wir haben 2x, 2010 und 2012, 3 Wochen diese Tour gemacht. Immer wieder toll und immer wieder anders. Auch wir waren im Westteil von Etosha und hatten uns so auf das neue Dolomite-Camp gefreut. Es ist schon toll eine so fast undberührte Landschaft zu erleben. Leider waren wir von der Lodge nicht so begeistert. Und wir würden heute keine der staatlichen Lodges mehr buchen. Die einzigartige Lage wiegt das Preisleistungsverhältnis nicht auf. Lieber ein paar Kilometer raus aus Etosha und den vollen Sevice geniesen. Unsere nächste Tour geht in den Norden von Namibia. Vieleicht schon nächstes Jahr. Ganz liebe Grüße und eine tolle Reise Ute und Andreas.

      • Hi,

        du schreibst: „im sonst nicht zugänglichen westl. Teil,“

        Nur als kleine Korrektur, der westliche Teil des Etoscha Nationalparks ist seit März 2014 für alle Touristen offen. Man kann nun beim Galton Gate auf der Westseite hineinfahren und Richtung Osten nach Okaukuejo (oder auch vice versa) fahren.

  • Super schöne Bilder! Abgesehen vom Norden war ich noch nie in Afrika. Aber deine Bilder und Berichte machen richtig Lust. Ich muss mich da mal näher damit beschäftigen. Vielen Dank dafür und weiter so! :-)

Leave a Comment